Proteste gegen Maglev Einsatz in Shenzhen

Nun gehen auch in Shenzhen hunderte Menschen gegen den Maglev (Transrapid) auf die Strasse um ihre Sicherheits- und vor allem Gesundheitsbedenken kundzutun. In drei aufeinander folgenden Tagen versammelte sich Menschenansammlungen in Shenzhen vor dem Sitz der Shenzhen Metro Company und protestierten gegen den Einsatz eines Maglevs auf der geplanten No.8 railway line, welche mit dem aus Deutschland bekannten Maglev Modell befahren werden sollte. Die betroffenen Anwohner gaben wie bei den Protesten damals in Shanghai an, der Maglev bewirke Strahlung, welche auch zu Leukämie führen könne. Der Protest kam wenig überraschend. Seit dem der Volkskongress der Metropole ankündigte ab 2010 eine Maglev Strecke bauen zu wollen, wurde das Thema heiss diskutiert, sowohl von Bürgern als auch von Experten.

Die MTR Company und ihre Experten behaupten immer wieder, dass die geplant geringe Geschwindigkeit des Maglevs keine Risiken für die Gesundheit der Anwohner darstellt. Zudem sollen die Strahlungswerte der Strecke und der Züge streng kontrolliert werden. Die Gegner halten aber dagegen, es gebe keine vergleichbaren Strecken in anderen Ländern und es bestünden keine Sicherheitsstandards bezüglich der Strahlungswerte der Maglev Züge. Die Proteste endeten vorläufig, nachdem der Manager der Shenzhen MTR mit den Anführern der Demonstranten sprach und eine Einigung bewirkte. Dispute bei der Durchführbarkeit der Maglev Strecke bleiben aber bestehen.

Der Bau der Linie 8 wurde 2008 vom Volkskongress der Metropole nach einer Volksbefragung genehmigt. Später entstand die Idee einen Teil der Strecke ab 2015 mit einem Maglev Zug abfahren zu lassen. Die Strecke vom International Trade Center bis zur Xiao Meisha Station beträgt rund 24 Kilometer. Kurz danach kam es zu ersten Protestbewegungen. In Shanghai führten Demonstrationen aus denselben Gründen zur Einstampfung der Pläne einer 150 Kilometer langen Shanghai – Hangzhou Strecke. Diese Strecke wird mittlerweile von den chinesischen Hochgeschwindigkeitszügen abgedeckt.

„Die Durchnschnittsgeschwindigkeit des geplanten Maglevs auf der No. 8 rail line solle 100 bis 200 km/h betragen,“ sagte Jian, ein Mitarbeiter der Shenzhen Metro. In einer Umfrage vom Jahresanfang auf dem populären soho.com Portal zeigte, dass über 89 Prozent der 66.387 Teilnehmer die Planung missbilligten. Nur 10 Prozent sprachen sich für einen Maglev Bau in Shenzhen aus. Der Einsatz der Maglev Technologie wurde zu einem erbitterten Thema in China. Deutschland schaffte zwar den Durchbruch in der Maglev Technologie, aber es baute nie eine in der Öffentlichkeit eingesetzte Strecke.

In Shanghai befindet sich daher der einzige eingesetzte Maglev Zug. Er fährt eine 30 Kilometer lange Strecke zwischen der Longyang Road Station zum Shanghai Pudong International Airport in wenigen Minuten ab. Kritiker missbilligen das Projekt bis heute, nennen es inkompatibel mit anderen Zügen oder Schnellbahnen, viel zu teuer und ökonomisch unrentabel. Der Shanghai Maglev kostet die Stadtregierung der Metropole jährlich 300 Millionen Yuan.

Advertisements

~ von oyukidaruma - 20/08/2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: