Erweiterung von Hongkongs Flughafen alarmiert Umweltaktivisten

Ein Bericht über die Erweiterung des Flughafens von Hongkong, dem Chek Lap Kok, um eine weitere Landebahn stösst bei Umweltaktivisten auf wenig Gegenliebe. Den Auswirkungen des Baus auf die Umwelt widmeten sich mehrere Gruppierungen, darunter der WWF (World Wide Fund for Nature) und die Gesellschaft für die Erhaltung der weissen China Delfine. Chinesische weisse Delfine bewohnen überwiegend die Mündungsgebiete des Pearl River Deltas und die Gewässer um Taiwan.

Nach Informationen der Umweltschutzgruppen hat die Zahl der weissen Delfine stetig abgenommen. Hervorgerufen durch Landgewinnung, Baumaßnahmen und Umweltverschmutzung sank der Bestand von geschätzten 154 auf 62 Tiere. Die Flughafenleitung von Chek Lap Kok wünscht eine dritte Landebahn auf 672 Hektar neugewonnenem Land zu bauen. Bis 2030, so eine Schätzung, würde die Passagierkapazität auf 102 Millionen Menschen und die Frachtkapazität auf 8,9 Millionen Tonnen pro Jahr steigen. Vor allem Cathay Pacific unterstützt diese Pläne.

Die Flughafenbetreiber gestehen sich aber ein, dass es einen „unbedeutenden bis mittelgrossen Einfluss“ auf Meerestiere gäbe und versprechen während der Landgewinnung auf Sprengungen unter Wasser zu verzichten. In einem letzte Woche der Presse vorgestellten Statement erklärt sich Chek Lap Kok Flughafen bereit, ein Seewasserpark mit 2.400 Hektar Land zu bauen, um die Delfine zurückzulocken. Umweltaktivisten halten dagegen, die geplante Landebahn würde in ihrer jetzigen Form den Meerestieren mehr Wasser wegnehmen, als der Park anschliessend bietet.

In einem Interview erklärte Lam Chiuying, Professor an der Chinesischen Universität von Hongkong, der verringerte Lebensraum, der Baulärm und mögliche Unfälle würden die Delfine schwer belasten. Zudem hält er es für unwahrscheinlich, dass der Seewasserpark die Delfine zurücklocken könnte. Sein Vorschlag wäre es, die Kapazitäten der beiden bestehenden Landebahnen zu maximieren. Nach eigenen Angaben setzt der Flughafen Chek Lap Kok neue Maßstäbe in Sachen Umweltschutz: Unnötiger Fluglärm sowie Luft- und Wasserverschmutzung werden minimiert. Darüber hinaus wurden in den letzten fünf Jahren über 5.400 Tonnen Abfall wiederverwertet. Der Flughafen beteiligt sich darüberhinaus an vielen staatlichen- und nichtstaatlichen Umweltschutzaktionen.

Mehr zu den seltenen Tieren: http://en.wikipedia.org/wiki/Chinese_white_dolphin

Advertisements

~ von oyukidaruma - 22/07/2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: