Chris D. Nebe gewinnt Filmpreis mit einer Dokumentation über Inselgruppe

Die chinesische Netzgemeinde wählte eine deutsch-amerikanische Dokumentation über die umstrittenen Inseln Diaoyu / Senkaku zum besten Dokumentarfilm des Jahres. Der Film des deutschen Hollywoodregisseurs Nebe feierte am Sonntag in Beijing seine Premiere. Die Doku mit dem Titel: Diaoyu Islands: The Truth erzählt, dass die Inseln aus historischer Sicht immer im Besitz Chinas standen, bis Japan sich diese 1895, nach dem ersten Sino-Japanischen Krieg, illegal aneignete. Der Film schliesst mit der Mahnung an Japan, die Inseln gemäß der japanischen Kapitulationserklärung nach dem Ende des zweiten Weltkrieges an China zurückzugeben, und sich für seine Kriegsverbrechen gegenüber China und Korea zu entschuldigen.

Derzeit werden Pläne erstellt, die Dokumentation landesweit in die Kinos zu bringen, bestätigte Yang Ye, Mitarbeiter der Global Communication & Cooperation Company, dem Partner von Nebes Filmverleih. Die Global Communication & Cooperation Company gehört zur Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes. Die Doku hatte ihre weltweite Premiere Anfang März in Los Angeles und ist der 12. Teil einer Reihe von historischen Dokumentation Nebes über die Volksrepublik China. Nebe liege viel an der Richtigstellung historischer Ereignisse und chinesischer Gegebenheiten. Viel Aufmerksamkeit erzeugte daher auch seine Doku: Tibet: the Truth, für die Nebe ein Jahr lang in Tibet recherchierte.

„Ich suche mir Themen wie Diaoyu / Senkaku oder auch Tibet aus, weil diese eine grosse Beachtung in der internationalen Gemeinschaft haben. Oftmals wird im Westen über diese Themen ein unzutreffendes Bild der Tatsachen gezeigt“, sagte Nebe der Global Times. Die chinesische Netzgemeinde hat Nebe für seinen Widerspruch gegenüber Japan gelobt. Viele hoffen, dass ein Aussenstehender sich des Themas neutraler und unvoreigenommener näher könnte. Als ein Freund Chinas, forderte Nebe, der die Kosten des Filmes selbst übernahm, die westlichen Medien müssten ihre andauernde negative Berichterstattung über China stoppen.

Er erwähnte, dass die Doku absolut verlässliche und glaubwürdige Quellen vorzuweisen hätte, unter Hinzuziehung von Bildern und Material aus den Archiven in Washington. Nebe hofft auf ein besseres Verständnis beider Seiten durch seine Filme. Bevor sich Chris D. Nebe mit Dokumentationen befasste, war er unter anderem an Hollywoodfilmen wie Heartbreaker, Rebels, The Naked Cage und The Inheritors beteiligt und gewann viele internationale Preise und Auszeichnungen.

Link zum Film: http://www.imdb.com/title/tt3231886/?ref_=nm_knf_t1

Advertisements

~ von oyukidaruma - 02/04/2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: