Die unbequeme Wahrheit über das deutsche Steuerparadies

Die deutschen Medien übernahmen in den letzten Wochen wieder einige unbestätigte und aus dubiosen Quellen stammende Berichte über den wachsenden Geldfluss der chinesischen Elite ins Ausland. Hier wird wieder einmal China Bashing mit den bekannten Phrasen betrieben. Schon damals als Korruptionsgerüchte über Wen Jiabao verbreitet wurden, berichteten wir ausführlich in dieser Angelegenheit: https://oyukidaruma.wordpress.com/2012/10/27/wen-jiabao-hat-viel-fur-die-korruptionsbekampfung-getan/
Mittlerweile gilt es als bewiesen, dass diese Anschuldigungen von Falun Dafa und Anhängern des verurteilten Politikers Bo Xilai absichtlich im Westen gestreut wurden, um Wen zu diskreditieren.

Nun wiederholt sich die Geschichte. Statt Chinas Kampf gegen die Korruption zu loben und den Reichtum einiger Chinesen zu hinterfragen, wird pauschal behauptet, Chinas Elite schmuggle unter dem Schutz der Partei Volksvermögen ins Ausland. So berichtete der NDR, nachdem bekannt wurde, dass seine Internetpräsenz in China gesperrt wurde: „In den jüngsten Enthüllungen berichtet ein internationales Netzwerk von Journalisten über Chinas politische Führung und einige der reichsten Männer und Frauen des Landes, die in Tausenden Fällen Geld ins Ausland geschafft haben – und das, obwohl sich die Politik offiziell die Bekämpfung von Korruption auf die Fahnen geschrieben hat“.

Selbst die Zeit musste sich eingestehen: „… Sie mutmaßen über einen Zusammenhang mit den jüngsten Enthüllungen über das angebliche Milliardenvermögen chinesischer Politikerfamilien und Geschäftsleute in Steueroasen auf karibischen Inseln“. Hier stellt sich für uns die Frage: Wie steht es den in Deutschland um den Kampf gegen Korruption? Um Steuerflucht und staatlicher Hilfe für die Eliten? Warum wird nie kritisch über das deutsche Steuerparadies berichtet? Schnell kristallisiert sich heraus, Deutschland ist ein Eldorado für Steuerflüchtlinge! Die Elite bringt hier Dank staatlicher Unterstützung massenweisse Geld ins Ausland und Großunternehmen aller Art bekommen staatliche Hilfe beim arm rechnen.

Die EU, welche erst vor ein paar Tagen Deutschland wegen seiner wachsenden Korruption und den fehlenden Gesetzen dagegen zurecht stutzte, schätzt, dass jedes Jahr 1.000 Milliarde Euro ins Ausland transferiert werden. Die Schätzung für die BRD beläuft sich auf 150 – 200 Milliarden € und läge damit um mehr als die Hälfte des aktuellen Bundeshaushaltes! Sollten die Zahlen der EU stimmen, und wer zweifelt daran ernsthaft, ist in Deutschland ein ungeheuerliches System am werkeln, welches das Gemeinwohl auf schwerste Art und Weise untergräbt.

Steueranalysten sind sich einig: Die BRD ist für heimische Eliten, wie auch Superreiche aus der russischen Föderation, der Türkei oder Südafrika eine wahre Steueroase. Gelder können steuerfrei so angelegt werden, dass es zuhause niemand mitbekommt, Kapital lässt sich bestens verstecken. Gewinne aus unternehmerischenTätigkeiten werden klein gerechnet, Steuern werden gar nicht erst erhoben. Die Bundesrepublik ist unter Schröder und Merkel zum Steuereldorado umgebaut worden – die Wirtschaft freuts. Beispiele? Körperschaftsteuer: 56 Prozent 1980, 15 Prozent 2013. Einkommensteuer: 53 Prozent 1980, 42 Prozent 2013. Gewerbesteuer: 2008 auf 3,5 Prozent verringert. Vermögensteuer: Seit 1997 komplett verschwunden.

Hierzulande zahlen Unternehmen mittlerweile durchschnittlich 30 Prozent Steuern. Mit staatlicher Hilfe wird aber tüchtig arm gerechnet. Das Magazin Frontal deckte auf: Ein Maschinenbauer gründet ein Tochterunternehmen. Schrauben werden produziert für fünf Cent das Stück. Dann werden die Schrauben für fünf Euro das Stück zurück an das Hauptunternehmen geliefert. Der höhere Preis wird als Kosten verbucht. Der Gewinn sinkt und reduziert die Steuerbelastung. Damit entsteht ein höherer Gewinn für das Unternehmen.

Das deutschen Institut für Wirtschaftsforschung mutmaßt daher, Großunternehmen würden nicht einmal die 30 Prozent Steuern zahlen, tatsächlich seien es in den meisten Fällen weniger als 21 Prozent. Anscheinend wuchert in der BRD eine derartige Schattenkorruption, dass „Deutschland seit mehreren Jahren zu den Ländern gehört, die die Mafia sich ausgesucht hat, um ihr Geld gewinnbringend zu investieren.“ Das bestätigte sogar Italiens Oberstaatsanwalt Roberto Scarpinato vor einigen Jahren.

In China wird unter Regent Xi Jinping landesweit gegen Korruption gekämpft. Dieser Umstand ist nicht zu leugnen und es wurden schon Tausende Funktionäre auf allen Ebenen verurteilt. Die deutsche Regierung weiss von der wachsenden Korruption, der zunehmenden Geldwäsche, dem unaufhörlichen Transfer von Geldern und auch von Geldern und Investitionen der Mafia. Da sie allerdings nicht aktiv dagegen vorgeht, bleibt nur festzustellen, dass die Regierung diese Probleme akzeptiert und sogar toleriert. Das ist die wahre Bankrotterklärung über die die Medien berichten sollten!

Advertisements

~ von oyukidaruma - 14/02/2014.

Eine Antwort to “Die unbequeme Wahrheit über das deutsche Steuerparadies”

  1. Sehr schön zusammengetragen. Es wird Zeit, die Plätze in Deutschland mit Guillotinen zu bestücken. Für jeden korrupten Volksvertreter eine. Danach sollten zur Abschreckung die Plätze nach ihnen benannt werden. Post mortem versteht sich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: