China sieht sich mit baldiger Überalterung konfrontiert

Eines der großen Themen auf der derzeit stattfindenen Sitzung des 18. Zentralkomitees wird die Überalterung der chinesischen Gesellschaft sein. Bei einer neuen Umfrage wurden 1.062 Chinesen in 11 Metropolen zur Anhebung des Renteneintrittsalters befragt: 68,6 Prozent waren eindeutig gegen eine Anhebung. Angestellte aus den reichen Ostprovinzen erhoben besonders lautstark Einspruch. Das war am Wochenende auf den Internetseiten von People.com.cn, ein zu China Daily gehörendes Online-Nachrichtenportal zu lesen.

73,5 Prozent befürworten demnach einen flexiblen Renteneintritt. Bei diesem Modell entscheidet der Arbeitnehmer selbst, ob er früher oder später in Rente gehen will. In den Augen der Befragten gibt es bei der Reform des chinesischen Rentensystemes drei besondere Kriterien, die von der Regierung umgesetzt werden sollten: Zum einen das flexible Renteneintrittsalter, der Aufbau eines auf mehreren Säulen ruhenden Systemes sowie ein Schließen der Lücken zwischen den unterschiedlich hohen Renten, die die Angestellten verschiedener Berufsgruppen bekommen.

Die Umfrage wurde von People.com.cn und den beiden Unternehmen „Net Ranking“ und „Oops Data“ gemeinsam durchgeführt. 96,5 Prozent der Befragten gaben an, selbst Rentner zu sein. Grund der Befragung waren neue Zahlen des Staatsrates, wonach bis 2025 mehr als 300 Millionen Chinesen über 65 Jahre alt sein werden. Das Renteneintrittsalter liegt in China derzeit für Männer bei 60, für Frauen in Führungspositionen bei 55 und für Frauen in Angestelltenpositionen bei 50 Jahren. Li Liguo, Minister für Zivile Angelegenheiten, erklärte am Samstag auf einem Demographieforum:

„Die Alterung der chinesischen Gesellschaft verläuft viel schneller als die Modernisierung“. Diese Tatsache sei laut ihm und seinem Kollegen Li Wei, Direktor des Forschungszentrumes für Entwicklung, die derzeit größte Herausforderung für die chinesische Regierung. Das Pro-Kopf-BIP in den westlichen Industriestaaten habe zwischen 5.000 und 10.000 US-Dollar gelegen, als der Alterungsprozess der Gesellschaft dort begann. Als China 2001 in diese Phase eintrat, lag das Pro-Kopf-BIP lediglich bei 1.000 US-Dollar. Jetzt 12 Jahre später liegt das Pro-Kopf-BIP mit 9.800 US-Dollar knapp unter der 10.000er Grenze.

Advertisements

~ von oyukidaruma - 11/11/2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: