Politiker Li Xingong wegen Vergewaltigung hingerichtet

Li Xingong, ehemaliger Vize Direktor des Büros für Allgemeine Angelegenheiten des Provinzkongresses der Großstadt Yongcheng (Provinz Henan) wurde letzte Woche offiziell hingerichtet. Der oberste Volksgerichtshof der Provinz sprach ihn schuldig, 11 Minderjährige Mädchen vergewaltigt zu haben. Die Vergewaltigungen fanden von Ende 2011 bis Mai 2012 statt, bevor Li Mitte Mai 2012 dabei beobachtet wurde, wie er am Eingang einer Mittelschule ein minderjähriges Mädchen treffen wollte. Danach verbreitete sich diese Mitteilung über Weibo tausendfach und die Leute fingen an seine Verhaftung zu fordern. Das jüngste Mädchen war zum Tatzeitpunkt 12 Jahre jung.

Li wurde anschliessend von all seinen Ämtern befreit und verhaftet, berichtete die China News Service. Li wurde in erster Instanz vom Shangqiu Volksgericht schuldig gesprochen. Daraufhin appellierte der Politiker an das oberste Gericht der Provinz, welches aber das Urteil bestätigte. Der oberste Volksgerichtshof in Beijing bestätigte die Hinrichtung, schrieb die Henan Daily. „Li Xingong verdient die Todesstrafe nach Chinas Strafrecht. „Sein Fall hatte einen sehr ernsthaften Hintergrund und viele unschuldige Opfer“, sagte Han Yusheng, Professor für Strafrecht an der Volksuniversität in der Hauptstadt der Global Times. „Vergewaltigung und Nötigung werfen einen dunklen langanhaltenden Schatten auf das Leben der Kinder.“

Vergewaltigungen und Belästigungen lösen in China immer wieder starke öffentliche Empörung aus und werden dementsprechend schnell und hart bestraft. Li Jun, 44, ein ehemaliger Beamter des Guangzhou Civil Affairs Bureau (Provinz Guangdong) wurde für vier Jahre ins Arbeitslager geschickt, weil er drei Minderjährige unter 14 Jahren belästigt hat. Einem Lehrer an einer Unterschule und einem Mitarbeiter der Regierung wurde auf der Inselprovinz Hainan vorgeworfen, sechs Schüler und Schülerinnen im Alter zwischen 11 und 14 sexuell belästigt zu haben. Beide wurden von einem Gericht in Wanning (Provinz Hainan) angeklagt. Ihnen beiden droht lange Lagerhaft.

Professor Han Yusheng sagte, es sei schwer für Ermittler und für die Öffentlichkeit, Kinderschänder, welche unter Schutz ihrer Ämter stehen, zu entdecken und fügte hinzu, dass die Eltern der Opfer auch Vergeltung fürchten. „Diese Kinder haben einen schlecht entwickelten Sinn für Selbstschutz. Werden sie sexuell angegriffen, reagieren sie mit Schüchternheit“. Han forderte die Politik auf, den Kindern beizubringen, wie man sich vor sexuellem Missbrauch effektiv schützen kann. Der Staatsrat veröffentlichte anhand von drei Beispielen sein Bemühen zur Bekämpfung von Verbrechen gegen Minderjährige und plant deren Rechte weiter zu stärken. Diese Woche wurde ein Lehrer, von dem nur sein Namen bekannt ist, wegen der Vergewaltigung von sieben Schülerinnen, ebenfalls zum Tode verurteilt.

Wir berichteten von dem oben beschriebenen Fall erstmals hier: https://oyukidaruma.wordpress.com/2012/05/31/politiker-nach-online-aufruhr-festgenommen/

Advertisements

~ von oyukidaruma - 01/07/2013.

Eine Antwort to “Politiker Li Xingong wegen Vergewaltigung hingerichtet”

  1. […] more info… […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: