Geschäftsführer eines Staatskonzernes wegen Bankett gefeuert

Zhou Shaoqiang, Geschäftsführer der Zhuhai Financial Investment Holdings Co. Ltd. wurde mit sofortiger Wirkung und ohne Pensionsanspruch aller seiner Posten enthoben, hiess es heute auf dem Blog der Disziplinarbehörde der Partei in der Stadt Zhuhai, Provinz Guangdong. Ein Abendessen vom 4. Januar, das Zhou mit 16 weiteren Personen in einem Nobelrestaurant genoss, kostete den Steuerzahler schlappe 37.517 Yuan (etwa 4.800 Euro), und damit mehr als die Rechnung von 4.689 Yuan, welche das Restaurant auf Anordnung von Zhou ausstellte.

Die hohen Ausgaben „verletzten ernsthaft Regelungen auf zentraler, regionaler und kommunaler Ebene und verursachten eine extrem schlechte soziale Wirkung“, so das Parteiorgan in seiner Erklärung. Das extravagante Dinner, bei welchem zwölf Flaschen Rotwein getrunken wurden, wurde zunächst im Internet bekannt und löste alsbald Kritik unter Bloggern im ganzen Land aus, da vor kurzem eine nationale Sparsamkeitskampagne vom Politbüro verkündet worden war.

Zhou hatte zuerst im Internet geleugnet, dass seine Kumpanen zwölf Flaschen Rotwein verzehrt hatten, und behauptet, nur sechs Flaschen wären zum Dinner getrunken worden. Blogger äußerten Zweifel an dieser Version, nachdem Ergebnisse einer ersten Untersuchung durch die Aufsichtsbehörden ergaben, die Rechnung habe 4.689 Yuan betragen. Allerdings zeigten weitere Ermittlungen, dass bei dem Abendessen in der Tat zwölf Flaschen Rotwein verbraucht wurden, deren Verkaufspreis insgesamt 23.706 Yuan betrug, so die Erklärung der Disziplinarbehörde.

Der Teil der Rechnung, der die Verbrauchsnormen überschritten habe, sei nun durch die Gäste selbst zu bezahlen, so die Behörde. Die Kommission der Aufsichts- und Verwaltungsbehörde für staatliche Vermögenswerte wurde wegen ihrer ungenauen Untersuchung des Falles gerügt, war ebenfalls in der Erklärung zu lesen. Chinas neuer Regent Xi Jinping hat alle offiziellen Organe ermahnt, einen sparsamen Lebensstil zu pflegen und Verschwendung zu vermeiden.

Bei den jüngsten Sitzungen von Staatsrat und Politbüro wurden neue Sparsamkeitsmaßnahmen in Hinsicht auf Bankette und andere gesellschaftliche Zusammenkünfte  beschlossen.

Advertisements

~ von oyukidaruma - 12/02/2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: