Chinas Kluft zwischen Reich und Arm ist rückläufig

Im Westen wird immer wieder die Behauptung aufgestellt, die Kluft zwischen Arm und Reich in China wachse beunruhigend. Gemäß den aktuellen Daten des NBoS ist der Gini-Index allerdings seit seinem Höchststand von 2008 gesunken. Das erklärte jüngst Ma Jiantang, hochrangiger Offizieller des Statistikamtes, auf einer Pressekonferenz in Beijing. Die Auswertung der UNO reicht von 0 (vollkommene Gleichheit) bis 1 (absolute Ungleichheit).

Der niedrigste Stand wurde 2004 mit 0,473 errreicht, die Finanzkrise 2008 brachte ihn auf seinen Höhepunkt. Dann begann die Regierung Maßnahmen zum Wohl der Menschen zu implizieren, erklärte Ma. Der Gini-Koeffizient lag im letzten Jahrzehnt stets zwischen 0,47 und 0,49, was recht hoch sei. Dies bedeutet, dass das Land die sozialistische Umverteilung des Reichtumes beschleunigen muss, um den Abstand der Einkommen zu verringern.

Der Gini, welchen das Nationale Statistikamt vorstellte, zeigte ähnliche Resultate wie die statistische Auswertung der Weltbank, lag allerdings unter dem Resultat einer privaten Untersuchung der Südwest-Universität für Finanz und Wirtschaft in Chengdu, welche im vergangenen Dezember veröffentlicht worden war. Laut jener Studie lag der Gini-Koeffizient im Jahre 2010 bei 0,61, was im chinesischen Internet zahlreiche Proteste ausgelöst hat. Ma sagte zu dieser Differenz, dass sowohl offizielle Daten wie auch private Untersuchungen Teil der Auswertung des Statistiksystemes seien. Seriöse private Umfragen seien eine gute und wertvolle Ergänzung von Regierungsdaten. Ma betonte, dass die offiziellen Daten auf eine neue Weise berechnet wurden.

Der Staatsrat hatte nach dem 18. Nationalen Kongress mit Maßnahmen begonnen, dass Bruttoinlandsprodukt des Landes und das Pro-Kopf-Einkommen sowohl der Stadt- wie auch der Landbevölkerung bis 2020 gegenüber 2010 zu verdoppeln. Ma wünscht sich weitere Verbesserungen. „Die Regierung muss sich noch mehr bemühen das Einkommen gerechter zu verteilen und dafür Sorge tragen, dass vor allem die Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen schneller reich werden.“

Advertisements

~ von oyukidaruma - 24/01/2013.

Eine Antwort to “Chinas Kluft zwischen Reich und Arm ist rückläufig”

  1. […] haben uns Anfang des Jahres mit dem Gini-Koeffizient beschäftigt: https://oyukidaruma.wordpress.com/2013/01/24/chinas-kluft-zwischen-reich-und-arm-ist-rucklaufig/ . Lag dieser in den 90er Jahren noch bei rund 0,32, erreichte er durch das rasante Wachstum der […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: