Xu Wei verliert Prozess um Veruntreuung und CCTV Brand


Xu Weis Anwalt Gao Zicheng (rechts) beim Pressetermin

Xu Wei, ehemaliger Leiter des Baubüros der CCTV Zentrale, soll 3,2 Millionen Yuan (rund 385.000 Euro) aus zwei CCTV Tochterunternehmen veruntreut haben, um sich davon ein Luxus Penthouse zu kaufen und zwischen 2005 und 2007 Flugtickets und Touren für seine Angehörigen zu bezahlen, so lautete der Urteilsspruch des Mittleren Volksgerichts Beijing.

Er wurde auch für schuldig befunden, von einem Auftragnehmer der CCTV-Zentrale im August 2008 ein Bestechungsgeld von einer Million Yuan eingefordert zu haben. Xu erhält weitere 13 Jahre Feldarbeit. Die gesamte Geldsumme sei aber sicher zurückgeholt worden, verkündete das Gericht. Die Staatsanwaltschaft ordnete an 480.000 Yuan vom Privatvermögen Xus zu beschlagnahmen.

Die Staatsanwaltschaft entdeckte die Korruption erst vor kurzem, nämlich nachdem Xu seine siebenjährige Gefängnisstrafe angetreten hatte. Im Mai letzten Jahres war er verurteilt worden, eine illegale Feuerwerksshow zum Laternenfest im Februar 2009 genehmigt zu haben. Durch den von dem Feuerwerk ausgelösten Brand, der das 30-stöckige Gebäude im Central Business District (CBD) von Beijing erfasste, wurden ein Feuerwehrmann getötet, sowie acht weitere verletzt. Die Kosten für das Feuer wurden auf mehr als 160 Millionen Yuan (rund 19,3 Millionen Euro) geschätzt.

Übernommen von: CIIC

Advertisements

~ von oyukidaruma - 03/01/2012.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: