NVK will das Fahrrad auf Chinas Strassen zurückbringen

Der Ständige Ausschuss des NVK sieht die wachsende Zahl an KFZ Neuzulassungen mit Sorge. Bei den Abgeordneten wächst demnach wieder der Wunsch das Fahrrad zurückzuholen – als Sinnbild eines modernen und gesunden Lebensstils. So berichtete CIIC über den 28-jährigen Liu Guanqin aus Jinan. Diese kaufte sich zwei Mountainbikes; eines für sich und ein rosafarbenes für seine Freundin. Gemeinsam unternehmen die beiden nun Touren in die Vororte der Stadt. „Es ist super, über die Landstraßen zu radeln. Das ist modern, umweltschonend und gut für unsere Gesundheit“, sagt er. Es sei erfrischend nach einer Woche im Büro und den täglichen Autofahrten zur Firma den Fahrtwind im Gesicht zu spüren. Da Liu in einem Onlineforum für Fahrradfahrer registriert ist, hat er auch keine Probleme Gleichgesinnte für seine Ausflüge zu finden.

China, das einst als „Reich der Fahrräder“ bezeichnet wurde, verfügt laut einer Statistik des Staatsrates, noch immer landesweit über 450 Millionen Fahrräder. Das erste Fahrrad in China fuhr im 19. Jahrhundert in der Verbotenen Stadt in Beijing herum, dem damaligen Wohnsitz des letzten Kaisers. In den 60er- und 70er-Jahren galt das Rad für viele städtische Familien als DAS Symbol für ein wohlhabendes Leben. Innerhalb einer Dekade entwickelte sich das Fahrrad auch für die ländliche Bevölkerung zum wichtigsten Transportmittel. Doch ein Jahrzehnt später begannen Autos die Zweiräder von den Straßen zu verdrängen.

Während die Fahrzeugverkäufe rapide wuchsen, erkannten immer mehr auch die Schattenseiten der neuen Mobilität, darunter schlechte Luftqualität und ein Mangel an Bewegung. Genau diese ungesunden Aspekte veranlassen nun eine wachsende Menge von Menschen, gelegentlich wieder in die Pedale zu treten. In den Provinzen Shandong, Hunan und Hebei sind Vereine entstanden, welche das Fahrradfahren als einen umweltfreundlichen, gesunden und modischen Lebensstil fördern wollen.

Gleichzeitig bemühen sich auch zahlreiche lokale Volkskongresse, das Fahrradfahren wieder zu fördern. Hangzhou, eine Stadt in der ostchinesischen Provinz Zhejiang, war die erste chinesische Metropole, in der ein öffentliches System zur Fahrradmiete eingeführt würde. In den gut 2.050 Leihstationen werden die 60.000 Räder der Stadt jeden Tag rund 250.000 Mal verliehen. Ein ähnliches System soll nun laut nationalem Volkskongress bis 2015 in Gesamtchina eingeführt werden. Selbst die Hauptstadt arbeitet derzeit Pläne aus, um Fahrräder als Transportmittel verstärkt zu fördern.

Quelle: german.china.org.cn

Advertisements

~ von oyukidaruma - 22/11/2011.

Eine Antwort to “NVK will das Fahrrad auf Chinas Strassen zurückbringen”

  1. Toller Blog, ich komme auf jeden fall regelmaessig

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: