Die Überheblichkeit der deutschen Politiker und der Medien ist unerträglich

Kanzlerin Angela Merkel begrüßt die Freilassung von Ai Weiwei nach drei Monaten U-Haft. Westerwelle sprach von großer Erleichterung. Volker Beck (Grüne), ist der Meinung, die Zeit der Ungewissheit über Ais Gesundheitszustand war zermürbend. Die Grünen Fraktionschefs Künast und Trittin gehen noch weiter, bezeichnen die Inhaftierung als grundlos. Noch skurriler die Spekulation der deutschen Medien die Freilassung hätte irgendetwas mit dem anstehenden Besuch von Premier Wen in Deutschland zu tun.

Wir fragen heute, wer kennt Ai Weiwei hier im Westen wirklich?  

Hier im Westen wird Ais Name zu allererst mit der Kunst und dann mit der „Regimekritik“ in Verbindung gebracht. Die deutschen Medien verkaufen Ai als den derzeit bekanntesten chinesische Künstler. Sicher wären einige Chinesen anderer Meinung. Ai Weiwei war laut eigenen Angaben weder künstlerisch noch politisch aktiv, bis er Mitte der Neunziger den Schweizer Sigg kennenlernte. Ihm war erst zu verdanken das Ai auch mit den für Ais weiteren Aufstieg massgebenden Kuratoren Chris Dercon, Ruth Noack und ihrem Lebensgefährten Roger M. Buergel zusammen kam.

Ai Weiwei hat den Schweizern zu verdanken das seine Werke schon kurze Zeit darauf  bei Auktionsergebnissen wie z.B. bei Christie’s, Sotheby’s und Philipps de Pury & Company fünf- bis sechsstellige Summen erreichten. Auch wenn Ai immer wieder behauptet, dass seine Kunst nicht in Verbindung mit dem Profit steht, sprechen die Fakten für sich. Westliche Medien stellen Ai als den grössten Kritiker der chinesischen Regierung dar, wirtschaftliche Aspekte spielten im Westen fast nie eine Rolle. Seine Verhaftung wird nur immer wieder auf seine politischen Äusserungen reduziert.

Leider ist den deutschen Medien der grosse chinesische Deal nicht bekannt. Die Partei hat mit ihrer entfesselten Wirtschaftspolitik, welche nach dem Tiananmen Zwischefall einsetzte, das gesamte Land in einen gewaltigen Konsumrausch gestürzt. Junge und wohlhabende Chinesen kommen nicht mehr nach, ihre immer neueren und teureren Bedürfnisse zu stillen. Vielen Chinesen sind Begriffe wie Freiheit und Demokratie, auch wegen der traumatischen Erfahrungen aus der schrecklichen Kulturrevolution, abstrakte und unbedeutende Worte, sie stossen bei der Mehrheit der Chinesen auf Unverständnis. Kein Chinese, der diesen Konsumrausch durchlebt und mit jedem Jahr mehr Geld in seinem Geldbeutel vorfindet wird das chinesische System ernsthaft in Frage stellen.

Wie schon mal in einem anderen Blogeintrag erwähnt, beschäftigt sich Ai Weiwei auch mit Architektur. Er beschäftigte sich vor allem mit monumalistischen Museen, überteuerten Luxusvillen und natürlich dem Olympiastadion. Seine Auftraggeber waren allesamt Provinzregierungen oder parteinahe Immobilientycoons. Klar das sich derartig grosse und teure Projekte nur in enger Zusammenarbeit mit den Beamten und Funktionären realisieren lassen. Ein Bericht bestätigte mir, dass sich rund die Hälfte aller Projekte von Ai mit einer Zwangsenteignung, Vertreibung der Anwohner oder extremer Ausbeutung der Wanderarbeiter einher ging.

Analysiert man Ais politische Aussagen so erkennt man schnell, dass seine Kritik hauptsächlich auf die Abschaffung der Partei und der Stürzung des politischen Systems abzielen. Genau das war sein Fehler. Kritik an einer Sache ist heutzutage kein Problem mehr, nur die Abschaffung der Partei oder des bestehendes politischen Systems wird geahndet. Dies ist übrigens auch bei uns der Fall. Seine fortlaufenden Phrasen gegen die Regierung fanden vor allem im Westen Aufmerksamkeit. Sie haben leider nicht das geringste mit der in China vorherrschenden Realität zu tun. Es gibt viel bessere und auch teils sehr kritische Blogs. Als Beispiele nenne ich nicht nur die Mitglieder der chinesischen Think Tank und die Kritiker der chinesischen Akademie der Wissenschaften, sondern auch einzelne Blogger wie der populäre Han Han oder der Schriftsteller Guo Jingming. Deren Äusserungen und Kritik zielen nicht nur auf die gebildeten Städtler ab. Ai Weiweis Blog erscheint dagegen primitiv.

Was war also Ai Weiweis bedeutendste politische Leistung? Der Westen hat die Antwort parat, es handelt sich um Ais angebliche Benennung von Namen und Fakten zum grossen Wenchuan Beben von 2008. Die Liste mit den Namen der der verstorbenen Kinder, und jetzt müssen wir wirklich aufpassen bei der Wortwahl, war sicher unangenehm für die Partei, brachte Ai allerdings deshalb keinen Ärger weil die Regierung nie ein Geheimnis aus der Zahl gemacht hat. Es gibt hunderte Beispiele von Blogs oder Bürgerinitiativen welche nicht nur zum Sturz mächtiger Politiker führen sondern auch zu derer Verurteilung. Ai Weiwei hat sich nicht einmal gegen Korruption gestellt.

Die Zukunft gehört den Künstlern und Intellektuellen, welche die Partei nicht abschaffen wollen, sondern ihre künstlerischen und geistigen Methoden einsetzen um sich der Öffentlichkeit Regierungskritisch zu zeigen, ohne dabei das chinesische Gesetz zu übertreten. Sie behalten ihre geistige Unabhängigkeit, während Ai Weiwei seine Schuld gestanden hat.

Doch auch dies wird entgegegesetzt aller Fakten, den westlichen Medien nicht genügen. Dessen bin ich mir sicher.

Kommentar: Benjamin Schilli

Advertisements

~ von oyukidaruma - 22/06/2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: