Staatsrat maximiert nach NVK Sitzung und Japan Investitionen in erneuerbare Energien

 

Der Staatsrat der VR China beschloss in einer mehrstündigen Sitzung die Festlegung der Investitionen in erneuerbare Energien auf 60 Milliarden Dollar. Dies ist nicht nur eine Erhöhung gegenüber dem Vorjahr (54,4 Milliarden Dollar) sondern liegt auch leicht über der Vorgabe des nationalen Volkskongresses von Anfang März. Die Erhöhung wurde in direktem Zusammenhang mit Japan gebracht.

Damit liegt China das vierte mal in Folge vor allen anderen Ländern. Deutschland liegt erstmals auf Platz 2 mit 41,2 Milliarden Dollar, gefolgt von den USA mit 34 Milliarden Dollar. Zudem machte der Staatsrat weitere 13 Milliarden für Folgeprojekte rund um den Drei-Schluchten-Staudamm locker.

Die Investition werde vorwiegend für den Infrastrukturbau in den 20 Bezirken verwendet, in welche die Menschen nach dem Bau des Drei-Schluchten-Staudamms umgesiedelt wurden. Außerdem solle das Geld auch in den Umweltschutz und die Prävention von Naturkatastrophen fließen, bestätigte Gao Jinbang, ehemaliger Vize Direktor der Baukommission des
Drei-Schluchten-Projekts des chinesischen Staatsrats. Gao sagte, der Staatsrat habe vollzählig dem Plan zugestimmt. Einzelheiten würden noch in diesem Jahr veröffentlicht.

Mehr als 1,3 Millionen Menschen wurden während des Baus der Staumauer, dem weltweit größten Wassersteuerungs- und Wasserkraft-Projekt umgesiedelt. Die Vertriebenen wurden in 20 neu geschaffene Bezirke in der Nähe der Megapolis Chongqing umgesiedelt. „Trotz der Tatsache, dass sie sich in neuen Häusern niedergelassen haben, stehen sie vor schwierigen Herausforderungen, die mit den veränderten Lebensgewohnheiten zu tun haben und der Notwendigkeit, neue Arbeit zu finden“, sagte Gao. Das Drei-Schluchten-Projekt verursachte die Überschwemmung großer landwirtschaftlicher Flächen. Die meisten Menschen, die durch das Projekt umsiedeln mussten, waren Landwirte, die ihre Lebensgrundlage verloren. „Die Bevölkerungsdichte nahm in der Region stark zu, während die Menge an Ackerland reduziert wurde. Daher will der Staatsrat ihnen helfen, neue Berufe zu erlernen, wie zum Beispiel Arbeit in der arbeitsintensiven Elektroindustrie oder im Tourismus“, sagte Gao.

Dem Plan zufolge werden rund 50 Milliarden Yuan (5,4 Milliarden Euro) in die Infrastruktur der Landkreisen, vor allem in Ausbildung, Entwicklung des Tourismus und den Bau von Schulen investiert. Die Baukommission werde dazu beitragen, Investitionen in örtliche Unternehmen sicherzustellen. Umweltschutz und Prävention von geologischen Katastrophen werden ebenfalls gefördert. Gao Jinbang gab zu, dass die Umwelt „unvermeidliche Verluste hinnehmen musste, vor allem wegen des Verlustes des Lebensraumes einiger Wassertiere und -pflanzen“. Das Projekt habe aber eine unschätzbare Rolle in Hochwasserschutz und in der Stromerzeugung gespielt. Man müsse anerkennen, dass es mehr „Nutzen als Schaden“ gebracht habe, sagte er. Der Staudamm ist in der Lage 100 Milliarden Kilowattstunden Strom pro Jahr zu generieren. Bis Ende 2010 hatte er, seitdem er im Jahr 2003 den Betrieb aufgenommen hatte, mehr als 440 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt.

Advertisements

~ von oyukidaruma - 30/03/2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: