Qiangba Puncog und Nur Bekri stellen sich der Presse


Qiangba ist Vorsitzender des Volkskongresses von Tibet

Die beiden Führer aus Tibet und Xinjiang nahmen an der Sitzung des NVK teil. Der tibetische Volkskongress könne eine langfristige Stabilität in Tibet garantieren, versicherte Qiangba Puncog der Presse.

Am selben Tag wurde während der Konferenz des NVK von der tibetischen Delegation eine offene Diskussion veranstaltet. Seit der Dalai Lama vor rund 60 Jahren floh habe sich die Situation in Tibet stetig verbessert und das Land sei stabiler geworden. Die Gesamtsituation würde auch durch seinen Tod nicht beeinflusst, so Qiangba Puncog in einem Interview.

Auf seine Ankündigung, der Dalai Lama werde seine Nachfolge demokratisch wählen lassen, reagierte Padma Trinley, mit dem Bezug auf die tausendjährige Geschichte des tibetischen Buddhismus: „Die Reinkarnation der lebenden Buddhas müsse im Rahmen religiöser Rituale sowie Traditionen des tibetischen Buddhismus bestimmt werden. Durch die Aktivitäten des Dalai Lama im Ausland werde sich die Gesamtsituation in Tibet aber nicht ändern“, so Padma Trinley weiter.

Während des 11. Fünfjahresplans von 2006 bis 2010 betrug das BIP pro Kopf in Tibet 17.319 Yuan, genau 8.283 Yuan mehr als zum Ende des 10. Fünfjahresplans. Das durchschnittliche Nettoeinkommen der Bauern und Hirten betrug pro Kopf 4.138 Yuan, dies bedeutet eine Verdoppelung zum vorherigen Fünfjahresplan. Shinza Tenzin Choeta, Vize Vorsitzender des ständigen Ausschusses des tibetischen Volkskongresses sagte dazu: “In Tibet hat sich die beschleunigte Entwicklung in eine sprunghafte Entwicklung umgewandelt. Das autonome Gebiet hat sich von einem verhältnismäßig isolierten Zustand hin zu einer umfassenden Öffnung entwickelt; von Landwirtschaft und Viehzucht hin zu einer vielfältigen Wirtschaft; von reinem Naturschutz zu einem umfassenden verstärkten Aufbau der Öko-Umwelt; und zu einem umfassenden Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand sowie zu dauerhafter Stabilität und Sicherheit. Damit befindet sich Tibet in der besten Phase seiner Geschichte und auf einem neuen geschichtlichen Ausgangspunkt.”

Qiangba sagte in den letzten Jahren sei gute Regierungsarbeit geleistet worden. So wurden 570 Millionen Yuan für die Renovierung von 22 alten Bauten bereitgestellt. 60 kulturelle Projekte, darunter traditionelle Volkskünste und die Tibetische Oper, wurden in den staatlichen Katalog zum Schutz des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Der Potala-Palast, der Jokhang-Tempel und die Sommerresidenz Norbulingka wurden gar zum UNESCO- Weltkulturerbe erklärt.

In den vergangenen fünf Jahren ist in Tibet ein umfangreiches Verkehrsnetz aufgebaut worden, das Straßennetz beträgt nun 58.000 Kilometer, 33 Prozent mehr als 2005. Mit der Fertigstellung der Qinghai-Tibet-Strecke gibt es in Tibet auch eine Eisenbahnverbindung, und auch die Flughäfen in Nyingchi, Ngari und Xigaze sind fertiggestellt und in Betrieb genommen worden. Alle Gemeinden und über 80 Prozent der Dörfer sind mit dem Straßennetz verbunden. Die Zahl der Internetuser liege derzeit bei 1,2 Millionen.

Der Parteisekretär Zhang Qingli, sagte: „Geschwindigkeit, Qualität und Effizienz der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung Tibets während des 12. Fünfjahresplans werden noch größer und besser als während des 11. Fünfjahresplans. Noch wichtiger ist, dass während des 12. Fünfjahresplans dem Alltagsleben der Bevölkerung Priorität eingeräumt wird. Die Menschen sollen ein glücklicheres, fröhlicheres Leben führen können. Bis 2013 können alle Bauern und Hirten im autonomen Gebiet in sichere und bequeme Wohnungen einziehen. Sie können dann die Erfolge der Reform und Öffnung genießen.”

Nur Bekri, Vorsitzender des Volkskongresses von Xinjiang wollte die Öffentlichkeit wissen lassen: „Es gibt keine geheimen Prozesse oder Internetsperren in Xinjiang! Jeder der das chinesische Gesetz bricht sollte verfolgt und belangt werden, aber öffentlich und geschützt durch seine Rechte,“ sagte Nur. „Wir wollten das Internet nach den Unruhen wieder schnell öffnen, es ist gut für die öffentliche Meinung und führt zu einer Verbesserung unserer Arbeit.“

Advertisements

~ von oyukidaruma - 10/03/2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: